DE
Rufen Sie uns an +49 331 60 10 89 30

Ausstellung im atrium

OST/WEST – Alternativen: Joseph Beuys und die Performance- und Mail Art Szene in der DDR

Ein ganz scharfer Hase (1988), Lutz Wohlrab
Ausstellung im atrium
Vernissage: 10. September 2021; 19:00 Uhr
 
Das 100ste Geburtsjahr von Joseph Beuys nimmt das museum FLUXUS+ in Zusammenarbeit mit dem Künstler/Verleger Lutz Wohlrab (MailArt Archive) zum Anlass, die Antworten der Mail Art- und Performance-Szene der DDR auf seine Kunst zum Thema zu machen. Jenseits einer Nachahmung der Konzepte westlicher Aktionskunst, entwickelte sich auf beiden Seiten des eisernen Vorhanges eine eigenständige, in Idealen und Formen autonome Kunst. Während Positionen der Fluxusbewegung im westlichen Kunstbetrieb integriert wurden, blieben die Positionen im System der DDR, und bis heute, einem breiten Publikum eher unbekannt.
 
Künstler_innen:
Birger Jesch, Oskar Manigk, Wolfgang Petrovsky, Rolf Staeck, Robert Rehfeldt, Ruth Wolf-Rehfeldt, Autoperforationsartisten, Lutz Dammbeck, Gruppe 37,2 (Hartwig Ebersbach, Hans-Joachim Schulze), Erhard Monden, Stefan Kayser, Karla Woisnitza u.a.
 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

INFORMATION ZUR VERNISSAGE:

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage müssen wir den Zutritt in den Ausstellungsraum regulieren und können nur eine bestimmte Personenzahl zeitgleich in den Raum lassen. Eine Anmeldung wird empfohlen. Wir werden die Ansprache akustisch in den museumscafé-Bereich übertragen, sodass eine Wartezeit bis zur Besichtigung überbrückt werden kann. Es gilt im Haus Maskenpflicht.

3G-Regel : Für den Besuch ist ein Geimpft-, Genesenen- oder Getesteten-Nachweis für alle Personen ab sechs Jahre nötig.
Bitte zeigen Sie diesen Nachweis beim Betreten vor.

Wir sind gemäß der Corona-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg verpflichtet, von allen Gästen der Veranstaltung die Kontaktdaten (Name, Vorname, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) zu erheben.

 

 
Copyright 2019 - 2021 museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH. All Rights Reserved.