DE
Rufen Sie uns an +49 331 60 10 89 30

museumFLUXUS+ studis 2022

museumFLUXUS+ studis 2022

I am not okay with this, Florian Schmitt (2019) © Florian Schmitt, museum FLUXUS+

 

Gemeinschaftsausstellung
13. Mai - 19. Juni 2022 im atrium des museum FLUXUS+

Das Projekt museumFLUXUS+studis bietet seit 2010 Studierenden der Universitäten und Hochschulen in Berlin und Brandenburg die Möglichkeit einer öffentlichen Vorstellung ihrer Arbeiten, wodurch die Vielfalt und Qualität der künstlerischen Ausbildung einem breiten Publikum sichtbar gemacht werden soll.
Dabei kann es sich um Arbeiten handeln, die während Seminaren oder als Abschlussarbeiten entstanden sind. Die Präsentation der ausgewählten Werke findet im atrium des museum FLUXUS+ im Internationalen Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse in Potsdam statt.

Die Ausstellung bietet jungen Künstler_innen die Chance, sich der Öffentlichkeit außerhalb des universitären Betriebes zu präsentieren und sich zu profilieren. Dadurch werden beruflich relevante Erfahrungen im Ausstellungsbetrieb und im Umgang mit Kritik der Öffentlichkeit und der Presse ermöglicht. Das Projekt dient der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden. Es erschien ein Katalog neben der Präsentation der Ausstellung im Internet. Beides wirkt über die Zeitdauer der Ausstellung hinaus für die Kunstschaffenden fördernd.

Das Spektrum künstlerischer Techniken reichte von Malerei, Grafik, Fotografie über Objekt und Installation. Die Studierenden griffen in ihren Arbeiten unter anderem Themen des gesellschaftlichen Wandels, den Umständen der aktuellen Lebensrealität in einer globalisierten und zugleich reglementierten Welt aber auch Formen, Farben und Bedingungen künstlerischer Medien auf.

Teilnehmende Künstler_innen: Carolin Bernhofer, Friederike Goebbels, Nils Köpfer, Nina Plášková, Yeon ah Rho und Florian Schmitt.

***

Vom 1. bis zum 31. März 2022 lief die Bewerbungsphase für den diesjährigen Studierendenwettbewerb museumFLUXUS+studis. Die Jury stellte Mitte April die Gewinner_innen fest.

Das Projekt wurde gefördert aus den Mitteln des Programms NEUSTAR KULTUR PROGRAMM der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Pressemitteilung vom 19.04.2022 - museumFLUXUS+studis2022

Rückblick museumFLUXUS+studis 2021

Gefördert von:

Zurück

Copyright 2019 - 2022 museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH. All Rights Reserved.