DE
Rufen Sie uns an +49 331 60 10 89 30

guide_113

Ben Vautier, Biografie

Deutsch

Für Hörgeschädigte

Ben Vautier wurde 1935 in Neapel geboren. Vautier ist ein französischer Künstler schweizerischer Herkunft und lebt heute in Nizza.

Ben Vautier entwickelte einen an den Dadaismus angelehnten, persönlichen künstlerischen Stil. Angeregt wurde er auch von Künstlern wie Yves Klein, Marcel Duchamp und den Nouveaux Réalistes. Sein künstlerisches Schaffen folgt im Aufbau den Ready-mades, der Objektkunst und der Komposition.

Anfang der 1960er-Jahre begann Vautier das Kunstprojekt, alles zu signieren, was ihm unter die Augen kam, einschließlich der Werke anderer Künstler und seines eigenen Körpers. Er ging dabei von Duchamps Ready-mades und der Erkenntnis aus, dass sich ein Kunstwerk ausschließlich durch die Signatur zu erkennen gebe. Das Unternehmen gipfelte nach etwa zwei Jahren, im Jahr 1962, in einer unterschriebenen Erklärung, fortan nichts mehr signieren zu wollen.

Neben Al Hansen, John Cage und anderen gehörte Ben Vautier von 1962 bis 1970 zu den führenden Mitgliedern der Fluxus-Bewegung. Er war mit vielen Auftritten und Performances auf internationalen Fluxus-Festivals vertreten.

Zwischen 1958 und 1973 betrieb Vautier einen Schall-Plattenladen in Nizza, das „Magasin“. Dieser erregte durch die im typischen Stil Vautiers gestaltete Fassade und Inneneinrichtung viel Aufsehen. Die Fassade wurde im Laufe der Jahre mit einer Vielzahl von Objekten unterschiedlichster Art überzogen. Das Ganze ergänzte er mit für ihn charakteristischen grellfarbigen Schreibschriftkommentaren. Im Jahr 1994 wurde die Fassade des Ladens im Centre Georges Pompidou ausgestellt.


English

For the hearing impaired

Ben Vautier was born in Naples, Italy in 1935. Vautier is a French artist of Swiss origin living and working in Nice, France.

Vautier began to evolve an individual artistic style based on Dadaism. He was inspired by Yves Klein, Marcel Duchamp and the Nouveaux Réalistes. His art work follows the structure of readymades, object art and composition.

In the early 1960s, Vautier started the art project to sign everything he could get hold of, including works of other artists and his own body. The project was based on Duchamp's readymade art and the realisation that an artwork can only be identified as such by the artist’s  signature. In 1962 the project culminated in a signed declaration stating that henceforth he would not sign any further objects.

From 1962 to 1970 Ben Vautier was one of the leading members of the Fluxus movement, along with Al Hansen, John Cage and others. He contributed to international Fluxus festivals with numerous appearances and performances.

Between 1958 and 1973 Ben Vautier owned a record shop in Nice, the ‚magasin’. The shop received a lot of attention due to its facade and interior design in Vautier’s trademark style. Over the years he covered the facade with a variety of different objects. He added brightly  coloured comments in cursive handwriting characteristic for his works. The shop’s facade was on display at Centre Pompidou, Paris in 1994.

Copyright 2019 - 2024 museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH. All Rights Reserved.