Seit 2008 gibt es das museum FLUXUS+ am Standort Schiffbauergasse in Potsdam. Neben der Dauerausstellung wurden kontinuierlich Werke verschiedener Künstler in Wechselausstellungen gezeigt. Sowohl Fluxus- als auch Gegenwartskunst bestimmten das Programm. Namhafte, nationale und internationale Künstler stellten ihre Arbeiten aus.
 
Seit September 2016 befindet sich eine permanente Fluxus-Dokumentation im atrium. Besucher erhalten fortan eine umfassende Einführung in die internationale Kunstbewegung, die sich um 1960 formierte und auch nach über fünfzig Jahren nicht aufhört zu fließen und aktuell zu sein.
 
Es gibt viele Informationen über diese Kunstbewegung, über die Künstler der ersten Verbindungen zurzeit von George Maciunas bis hin zu heutigen Akteuren, die die Einheit von Kunst und Leben künstlerisch abbilden.
 
Achtung: vom 19. Mai – 18. Juni 2017 ist die Ausstellung #permanentFLUXUS nicht zu sehen, da der Raum atrium für die Gemeinschaftsausstellung museumFLUXUS+studis genutzt wird.

 

Aktuelle Ausstellung

DADAUNDFLUXUS

DADAUNDFLUXUS  - Dokumente zweier Bewegungen
Sonderthema im museum FLUXUS+
6. April bis zum 30. September 2017
Mi – So 13:00 – 18:00 Uhr - eintrittspflichtig

Kommende Ausstellung

Ab dem 21. Juni 2017 wird das Thema „fluxus goes documenta“ im Mittelpunkt der wiedereröffneten Ausstellung #permanentFLUXUS II  im atrium des museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse in Potsdam stehen. Anfängliche, kritische Haltungen der Fluxus-Künstler_innen gegenüber dem Auswahlverfahren der documenta verhinderten nicht, dass über die Jahrzehnte hinweg auch immer wieder Fluxus im „Museum der 100 Tage“ gezeigt wurde.

Vergangene Ausstellungen

Diese Seite benutzt Cookies. Weiterlesen …